Mehr zu Familienaufstellungen

Der denkende Geist, der Verstand, das Ego. Er ist derjenige, der alles verstehen möchte aber auch derjenige der plant und meist dirigiert. Die Aufstellung passiert auf einer subtileren Ebene, die oft für den Verstand nicht greifbar ist. Auch wenn wir nicht immer alles verstehen können, passiert die Heilung trotzdem.

In den Familien- und systemischen Aufstellungen werden Geist und Seele verbunden, so dass das Wissen aus dem Geist und dem Denken hinab in die Seele wandern kann, um das Bewusstsein wachsen zu lassen. Familienaufstellungen oder auch systemische Aufstellungen können uns helfen komplexe psychologische und zwischenmenschliche Zusammenhänge zu entwirren. Dabei geht es oft darum deutlich zu machen, wo wir etwas aus unserem System (also unserer Herkunftsfamilie) übernommen haben, was nicht per se zu uns gehört. Unsere Seele, also der unbewusste Teil in uns, versucht einen Ausgleich, eine Gerechtigkeit im System der Familie herzustellen, für etwas, was passiert ist und gesehen werden möchte, um Frieden zu finden. Wenn wir so eine vergangene Geschichte aufstellen und dieses Bild kreieren, fühlen es die Seelen und finden Frieden.

Auch wo und wie wir uns in der Arbeitswelt in diesem System austauschen/agieren spielt eine Rolle. Alles wo wir in Beziehung mit anderen Menschen stehen, ist ein System. Die Partnerschaft, die Familie, alles wo wir mit anderen Menschen in Kontakt treten. Seele: ist der Ort der Bilder, Auch der Ort der Archetypen von C.G. Jung und der Ort wo wir herkommen und wo wir hin gehen. 

 

Warum / Wozu eine systemische Familienaufstellung?

Manchmal stecken wir in einer schwierigen Situation fest, Finden keine Lösung oder wissen einfach nicht, was das Richtige in diesem Moment ist. Sich selbst zu betrachten, wo man gerade im Leben steht und wo man hinmöchte, ist dann unerlässlich und eine Aufstellung dafür sehr hilfreich. Ich möchte Euch einladen, Euch selbst näher zu kommen und biete Euch die wunderbare Heilarbeit der Aufstellung an. Aufstellungen können weit mehr klären als nur familiäre Verstrickungen. Wir können Klarheit in so gut wie jedes Thema bringen, seien es:

  • Beziehungen

  • Trauerfälle

  • Krankheiten 

  • Süchte

  • berufliche Projekte 

  • Entscheidungen

  • Kinderwünsche und vieles mehr. 

Es kann auch einfach um das Bedürfnis gehen, eigene Stärken zu entdecken.

 

Was tun wir in einer Aufstellung?

Nach einem kurzen Gespräch mit dem Klienten wird entschieden, wen oder was wir aus dessen Anliegen, Umfeld oder familiärer Geschichte aufstellen. Ich bitte einige der Teilnehmer sich als Repräsentanten/Stellvertreter für Personen und Themen in den Kreis der Aufstellung zu begeben. So entsteht ein Bild. Wenn ein Teilnehmer einer Familienaufstellung oder Systemaufstellung gefragt wird, eine andere, meist nicht anwesende Person (außer natürlich den Klienten selbst) darzustellen, nennt man dies Stellvertreter oder Repräsentant, da er diese Person symbolisch repräsentiert. Diese Rolle einzunehmen ist eine Erfahrung, die immer wieder als äußerst bereichernd beschrieben wird und meistens ist es kein Zufall, wenn wir als Stellvertreter für jemanden gewählt werden. Die Stellvertreter empfinden es als sehr wertvoll und persönlich bereichernd, im kollektiven Feld von Bewusstwerdung und Heilung für jemand anderen da zu sein. Schon allein so eine Rolle einzunehmen bewirkt Erkenntnisse und Heilung auch wenn es nicht um das eigene Thema geht. Häufig berichten die Stellvertreter von thematischen Parallelen in ihrem Leben.

Auf diese Weise können Muster und Problemgefüge in Familien, Teams oder Beziehungen sichtbar werden. Es ist zumal beeindruckend, wie die Stellvertreter dabei stimmige Gefühle, Körperhaltungen und Verhalten in der Aufstellung zeigen, die der von ihnen vertretenen Person entsprechen, ohne jemals detaillierte Informationen über diese Person gehört zu haben. Während der Aufstellung werden die aufkommenden Impulse und Emotionen der Teilnehmenden zielgerichtet miteinander in Kontakt gebracht. Dadurch werden neue Erkenntnisse und Möglichkeiten zur lösungs- und veränderungsorientierten Bearbeitung des Themas der Aufstellung entdeckt. Zudem wählt der Klient oder die Aufstellerin einen Stellvertreter für sich selbst aus. So kann der Klient auch sich selbst betrachten. Es geht darum, Frieden nicht nur mit all dem zu schaffen, was man vom Leben bekommen hat, sondern auch mit allem, was einem verwehrt wurde. Alle Systeme wie Familien, Teams, Organisationen, etc. streben nach Gleichgewicht und innerer Ordnung. Die Aufstellungsarbeit basiert auf Achtung und Wertschätzung jedes Einzelnen. Ich freue mich euch mit dieser Arbeit dienen zu dürfen.

 

Hier einige Tipps zur einer Aufstellung: 

Welches Anliegen/Thema, ist bei euch aktuell im Vordergrund ?

Informiert euch bei eurer Familie nach früh verstorbenen Familienmitgliedern, Scheidungen, Krankheiten, Abtreibungen, Kriegstraumata und allem, was die Familie sonst noch stark beeinflusst haben könnte!

Konsumiert keinen Alkohol, keine starken Medikamente und keine Substanzen! Für diese Arbeit brauchen wir Kraft und Klarheit.

Bei einem Vorgespräch teilt mir bitte schwere körperliche und psychische Leiden mit, sowie Medikationen. In akuten Krankheitsfällen kann eine Aufstellung eine Kontraindikation sein, so dass wir dies vorher abklären. Es gibt Krankheiten und Situationen die nicht geeignet sind für eine Aufstellung. In einigen Fällen kommt es vor, dass der Klient nach einer Aufstellung Unterstützung braucht, um das Erlebte zu integrieren. Jederzeit könnt ihr mich kontaktieren.